Do I need Labels to Love?

Unschuldig, bedingungslos, leidenschaftlich, offen, egoistisch, ewig, unendlich, devot, obsessiv, süchtig, hysterisch, wütend, verrückt, rein, selten, einzigartig, platonisch, aggressiv, selbstmörderisch, verzweifelt, bezahlt, einseitig, egoistisch, selbstlos, schuldig verboten, dumm, peinlich, unmöglich, geheim, unausgesprochen, unerwartet, virtuell, verletzend, fiktiv, traurig, donnernd, gegenseitig, sexuell, hoffnungslos, freundlich, verflucht, unreif, natürlich, elterlich, krank, verdammt, gierig, naiv, bequem, kindisch …

Urvertrauen, Akzeptanz, Zuneigung, Bewunderung, Leidenschaft, Interesse, Anziehung, Missverständnis, Begehren, Wertschätzung, Engagement, Mitgefühl, Sorge, Akzeptanz, Zuneigung, Freundschaft, Vertrauen, Mitgefühl, Barmherzigkeit, Sex, Befestigung, Leben, Zärtlichkeit, Güte, Glaube, Besessenheit, Faszination, Illusion, Selbstvertrauen, Einheit, Schutz, Hingabe, Lust, Anbetung, Eifer, Respekt, Fürsorge, Verehrung, Verständnis, Zustimmung, Toleranz, Einigung, Sympathie …

Un-Label ist eine mixed-abled interdisziplinäre Kompanie von 16 internationalen Künstlern aus Belgien, Brasilien, Tschechien, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Schweden, Türkei und Großbritannien, die in ihrer aktuellen Inszenierung durch Theater, Tanz, Musik, Poesie, Akrobatik und Medienkunst eine Antwort auf die Frage sucht “Do I need Labels to Love?”

Die Kompanie ist im Rahmen des EUweiten Kooperationsprojektes entstanden.

Leitung: Lisette Reuter, Regie: Costas Lamproulis, Choreographie: Sabine Lindlar, Musikalische Leitung: Markus Brachtendorf
Koordination: Sommertheater Pusteblume e.V (Köln / Deutschland)
Partner: Candoco Dance Company (England), Synergy of Music Theatre (Griechenland), SKYGD (Türkei), TH Köln (Deutschland)

Jede Vorstellung wird durch Audio- und Textdeskription für Sehbeeinträchtigte und gehörlose Zuschauer zugänglich gemacht.

Logo_Unlabel_neu-1024x201-NEU