Die frisch Verliebten Hermia und Lysander wollen heimlich im Wald heiraten, da sowohl der Fürst als auch die Nebenbuhler Helena und Demetrius nicht mit ihrer Liebe einverstanden sind. Aber sie haben nicht mit den göttlichen Wesen Oberon und Titania gerechnet, die mithilfe ihrer magischen Fähigkeiten und eines durchtriebenen Pucks alles durcheinander bringen. Als eine Truppe talentbefreiter Handwerker zur Probe eines Theaterstücks ebenfalls im Wald auftaucht, überschlagen sich die Ereignisse dieser Sommernacht.

In einer stimmungsvollen Inszenierung erleben die Zuschauer eine phantastische Welt zwischen Wald und Stadt, Elfen und Göttern, Traum und Alptraum.