Du warst meine erste große Liebe. Vor 20 Jahren. Wir waren damals beide 20 Jahre alt. Knapp 3 Jahre sind wir Seite an Seite durchs Leben gegangen. In meiner Erinnerung war es der eine Abend, an dem wir uns für 18 Uhr bei mir verabredet hatten und du nicht kamst. Nicht an dein Telefon gingst. Keine Information von dir zu mir kam. Meine Sorge und Angst um dich ins Unermessliche stieg. Schmerz meinen ganzen Körper erfüllte. Die Angst um dich von Stunde zu Stunde mit zunehmender Dunkelheit zunahm. Der Kloß im Hals das Atmen und Schlucken nahezu unmöglich machte. Dann um 2 Uhr morgens, wahrend ich auf der Polizeiwache, nach endlosen Stunden der koordinierten Suchaktion, die Vermisstenanzeige aufgegeben habe und wieder im Auto sitze, kommt er, der erlösende Anruf von dir. Du bist bei einem anderen Mann. Ein Mann, der sich in dich verliebt hat und den du trösten musstest. Aber es ist nichts gelaufen zwischen euch, sagst du. Ich hänge auf. Zerbrochen ist mein Traum von Liebe in diesem einen Moment in tausendundeine Scherbe. Und sehnt sich seitdem nach Heilung.
(Das Notizbuch war ein Geburtstagsgeschenk. Es enthält keine Namen und Hinweise auf Verfasserin und Beschenkten.)


« zurück zur Veranstaltung: Museum of Broken Relationships in Köln