Music was my first love – and he won’t be my last (oder: Music sounds better with you).
Wie ein Mixtape in den 90ern bekam ich diesen iPod überreicht – pink und mit ausgewählter Musik. Jahre später, kurz nach der Trennung, schenkte ich mir selbst einen neuen – die überarbeitete Version in gelassenerem Grau, wie ich mich selbst damals auch als die überarbeitete, gelassenere Version von mir fühlte.
Passend zum Sturm und Drang der wieder gewonnenen Freiheit ging er einige Zeit später kaputt – durch eine geplatzte Flasche Wodka in der Handtasche. Die neue Liebe schenkte mir Nr. 3 – wieder pink, diesmal mit einem kleinen silbernen Herz aufgeklebt. Fast drei Jahre später, zwei Wochen vor der Trennung, fiel das Herz wie ein Vorzeichen ganz von alleine ab. Die Musik darauf war jedes Mal die Rettung. Und hat gleichzeitig gespenstisches Zeitreisepotenzial.


« zurück zur Veranstaltung: Museum of Broken Relationships in Köln