Nach unserem ersten Date rief er mich an, um mir eine gute Nacht zu wünschen. Ich sagte, ich hätte das Tischtuch mitnehmen sollen, auf dem er Rosen gezeichnet hatte, mit dem Pfad von Freund zu Freund, der dazu führte, dass wir uns kennenlernten. Ich ahnte nicht, dass er das Restaurant anrufen und durch die Hollywood Hills rasen würde, um es für mich zu bekommen. Oder dass er es für unser einmonatiges Jubiläum rahmen lassen würde.
Das war das Romantischste, das je wer für mich getan hatte. Ich weinte unglaublich und er gewann mein Herz. Ich wusste nicht, dass er meine Seele, sobald er sie gewonnen hatte, langsam zerstören würde, mich arrogant zum Weinen bringen würde nach seinem Geburtstagsessen, am Weihnachtsabend, dem verpassten Valentinstag, und als er schließlich Schluss machte, am Tag vor meinem Geburtstag. Es war ein turbulentes, intensives Jahr mit einem Mann, der nicht wusste, wie man sich der Liebe öffnet. Mein Herz, das gewonnen worden war, ist nun seit über zwei Jahren gebrochen. Es glaubt immer noch, dass das Licht, das sich bei diesem ersten Date und in diesem ersten Monat in ihm zu zeigen und verletzlich zu sein wagte, seiner Natur mehr entspricht als die Monate der Verletzung, die folgten. Aber ich warte nicht mehr auf den Mann, der er hätte sein können.


« zurück zur Veranstaltung: Museum of Broken Relationships in Köln