DSCN1742xDas „Museum of Broken Relationships“ entstand aus einer Wanderausstellung, die sich mit dem Umgang von gescheiterten Beziehungen und ihren Artefakten beschäftigte. 2006 wurde das Museum von Olinka Vištica und Dražen Grubišić in Kroatien konzipiert. Seitdem ist es weltweit mit bislang 38 Ausstellungen in 25 Ländern auf Tour. Dabei wurde eine ständig wachsende, internationale Sammlung in Zagreb zusammengetragen.

Die Objekte die im Rahmen des Sommerblut-Festivals ausgestellt wurden, sind sowohl Objekte, die in Köln gestiftet wurden, wie auch eine Auswahl aus der Sammlung in Zagreb  (die inzwischen etwa zwanzigmal so groß ist).

Unsere Gesellschaft verwehrt uns einen formellen Umgang mit dem Ende einer Beziehung – trotz dessen starker, emotionaler Wirkung und Bedeutung für das Leben. Was auch immer die Gründe für die Schenkung und Veröffentlichung dieser persönlichen Dinge sind, die Stifter griffen die Idee auf, ihr emotionales Vermächtnis in einer Art Ritual loszulassen, ihre Geschichte zu erzählen und mit einem Publikum zu teilen.